Workshop mit Froh! und Hackers & Designers

Die lang bewahrte Vorstellung von Bildern als Beweis von Realität hat sich aufgelöst. Verdrängt durch manipulative Praktiken der Bildproduktion sind unsere hypervisuellen Medienströme höchst subjektiv und emotional geworden. Authentizität stellt eine neue Herausforderung dar, während Machtstrukturen sich verschieben und Nutzer zu Produzenten werden.

Innerhalb zweier 48-Stunden Workshops werden wir den Shift in der Konstruktion und Wahrnehmung von Wahrheit in der visuellen Kultur erforschen. Gemeinsam schauen wir auf die Rolle, die technische Applikationen in der De-/Konstruktion von Wahrheit spielen. Wie verändern die Werkzeuge, die wir bauen und benutzen, die Art und Weise wie Medien publiziert und konsumiert werden? Wem können wir vertrauen, wenn das Konzept von Wahrheit sich aufgelöst hat? Können dagegen neue Ideen von Subjektivität den Begriffe der Wahrheit ersetzen?

Geleitet wird der Workshop von Froh! und der niederländischen Initiative Hackers & Designers.

23–25 November, Amsterdam
7–9 Dezember, Köln