Froh! e.V. is a non-profit association that has made its goal to stir the processes of social formation and develop journalistic formats that open discourses about human values.

Welche Auswirkungen hat die Geschichte der letzten 50 Jahre für die Städte im Ruhrgebiet und die Menschen, die dort leben? Wo wirken die räumlichen Strukturen einer industriell entwickelten Landschaft bis heute in den Alltag? Aus welchen Erinnerungen schöpfen die Menschen, was gerät in Vergessenheit und was bestimmt die Zukunft?

Wir laden Studierende aus den Fachrichtungen Gestaltung, Journalismus, Fotografie/Videographie, Informatik sowie Kultur- und Medienwissenschaften dazu ein, den Wandel in einem transmedialen Projekt zu erforschen. Mit der Archäologie der Gegenwart sollen die verschiedenen Schichten der (Post-)Industrialisierung exemplarisch am Beispiel der Stadt Hamm freigelegt werden. Dabei verstehen wir den Ort als Mikrokosmos, den wir mit medialen‚ Probebohrungen erforschen. Gemeinsam mit Experten aus den verschiedenen Disziplinen, wollen wir nach immersiven Erzählformen suchen, mit denen sich Geschichte im Raum erfahren lässt.

Der Workshop
Markante Räume des Wandels werden im Rahmen des Workshops kartograiert und interaktiv erschlossen: Mithilfe von Augmented Reality (AR) sollen Artefakte, Orte und Geschichten im Rahmen eines interaktiven Stadtrundgangs zum Leben erweckt werden. Wir werden Geschichten aus Hamm sammeln, strukturieren und visuell gestalten bzw. programmieren und diese per AR so im Raum platzieren, dass sie Geschichte lesbar machen. Texte, Fotos, Videos, Audiospuren und Installationen im Raum: alles ist möglich. Ausgewählte Erlebnisse werden in digitalisierter Form mit einer virtuellen Stadtkarte verknüpft, die auf passenden Geräten, beispielsweise Head-Mounted Displays (HMDs) oder Smartphones, anzeigt werden kann. Den Abschluss des Projekts bildet eine Ausstellung in Hamm bei der auch der immersive Stadtrundgang durch das Kreativ.Quartier beginnt. Am Ausstellungswochenende können die Besucher*innen HMDs (ARBrillen) ausleihen, mit denen sich die verschiedenen Stationen des Wandels erleben lassen.

Das bietet Ihnen der Workshop
Sie erhalten Einblick in immersive Erzählformen im Bereich Augmented Reality und bekommen die Gelegenheit, diese unter Anleitung von Experten aus den Bereichen Design, Informatik, Journalismus und Fotografie am‚ lebenden Beispiel‘ einer Stadt auszuprobieren. Dabei können neue Formen des Geschichtenerzählens erprobt und gleich einem größeren Publikum vorgestellt werden. Der Workshop eignet sich dabei sowohl für Einsteiger*innen als auch für Fortgeschrittene mit ersten Erfahrungen im Bereich AR.

Kosten
Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos, Übernachtung und Fahrtkosten werden von den Teilnehmer*Innen übernommen.

Bewerbung
Zur Bewerbung sind Studierende, Absolventen und Berufseinsteiger aus den Bereichen Journalismus, Sozialwissenschaften, Design, Kunst und Informatik eingeladen. Wenn Sie Erfahrung im Schreiben von Artikeln, in der Publizistik, Kunst, Fotografie, Interaction Design oder Augmented Reality haben, senden Sie bitte Ihr Portfolio und einen kurzes Motivationsschreiben an labs@frohmagazin.de

Bewerbung hier als Pdf herunterladen.

Bewerbungsschluss:
15. Oktober 2018.

Augmented-Reality-Workshop
in Hamm

am 27.10.18,
12.–17.11.18
und 1.12.18

Bewerbungsschluss: 19.10.18! (verlängert)
Bridging Invisible Borders

The distance between Severodonetsk and Lutsk is nearly 1000 kilometers and it takes a day’s journey by train to go from one city to another. For our late Summer Workshop we invited young change makers from both – east and west Ukraine – to make a magazine and their joint future.
Read more

Archive of Transition

AOT_Single_stack2

The capital of Georgia practically presents a new face every day. Ambitious building projects and large foreign investments are constantly changing the cityscape of Tbilisi. Urban planners, architects, and activists recount what the changes mean to them and to life in this remarkable and fascinating city. Here’s the final outcome of our long-term project in our favorite country.
Read more

Book Publication
Labs
2015-2018
Tbilisi, Cologne

Indiecon

The Hamburg based magazine festival Indiecon has become a fond habit for us. For this year’s summer school we were supported by experts from the fields of augmented reality to create a very special fourth issue of 41-42.
Read more

Second Thoughts

English speakers sometimes try to express doubt as “having second thoughts”. But second thoughts are out of fashion in the media these days as opinions have become monoliths. Second Thoughts is a journal for journalists who want to reclaim their doubts, or at least to feel they can admit to them.
Read more

Magazine
Labs
Berlin, Cologne
2017-2018